Aktuelle Themen / Informationen unserer Praxis - MÄRZ 2020

Wichtige Information unserer Praxis zu Corona Virus Covid 19.

Stand: 22. März 2020

 

Liebe Patienten,

 

es ist aus gegebenem Anlass notwendig ein paar Dinge im täglichen Ablauf der Praxissprechstunde zu ändern.

Wir möchten uns um Ihre gesundheitlichen Probleme weiterhin kümmern, gleichzeitig müssen wir aber die Gefahr einer Übertragung des Coronavirus so gering wie möglich halten.

 

Wir bitten alle Patienten die ein gesundheitliches Problem haben, zuerst den telefonischen Kontakt mit der Praxis zu suchen.

 

Wir möchten Sie auch bitten aus organisatorischen Gründen z.B. Bestellung von Rezepten, Überweisungen etc. nicht persönlich in die Praxis zu kommen, sondern diese Dingen telefonisch zu erledigen.

 

Wer das nicht telefonisch tun möchte, kann seine Wünsche schriftlich abgeben. Es wird vor dem Praxiseingang eine Box stehen, in die Sie die Bestellungen einwerfen können.

 

Wenn Sie uns mitteilen in welcher Apotheke Sie Ihre Medikamente abholen möchten, geben wir Ihr Rezepte dort ab.

 

Wenn Sie die Praxis persönlich aufsuchen müssen, bitten wir Sie um vorherigen telefonischen Kontakt.

 

Es besteht nach vorherigem telefonischem Kontakt auch die Möglichkeit einer Videosprechstunde.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass wir das Risiko einer Übertragung des Coronavirus so gering wie möglich halten können.

 

Ihr Praxisteam

Dr. Rita Thierjung 

Masern-Erkrankungen in Deutschland

In Deutschland kommt es immer wieder zu Masernausbrüchen, da weniger als 95% der Bevölkerung geimpft sind (Experten gehen davon aus, dass sich die Masern nicht ausbreiten können, wenn mehr als 95% der Bürger gegen Masern geimpft sind). Bisher wurde nur bei Schulanfängern in einzelnen Bundesländern eine Impfquote von 95 % für beide Impfungen erreicht. Dies zeigt, dass die vorhandenen Instrumente besser genutzt werden müssen, um die Impfquoten zu erhöhen. (Quelle Bundesgesundheitsministerium)

 

>>>Lesen Sie bitte hier mehr

Gesundheitsuntersuchung (Check-up)

Neu:  Jetzt von 18-35 Jahren einmalig machbar - je nach KV

Bei den gesetzlichen Krankenkassen ist eine Gesunheitsuntersuchung - sog. Check-up - in der Regel alle drei Jahre durchführbar. Mindestalter 35 Jahre.
Für das Hautkrebsscreening gilt unverändert ab 35 Jahre: Untersuchung alle zwei Jahre.

 

Nutzen Sie das Angebot der gesetzlichen Krankenkassen zur Vorsorge. Viele schwerwiegende Krankheiten sind mit den Gesundheitsuntersuchungen abwendbar.

Sprechen Sie uns gerne an zu allen Fragen der Gesundheitsvorsorge.